Geschäftshaus Aarau
Neubau Geschäftshaus mit Attikawohnung

  • Direktauftrag
  • Auftraggeber: Erbengemeinschaft
  • Ausführung: 2010 bis Frühling 2012
  • Baukosten: Fr. 2'700'000.-
  • Umgebungsplanung: planivers Landschaftsarchitektur, Fredy Ungricht

Das Geschäftshaus bildet als Punktbau den Abschluss einer Reihung von Neubauten entlang einer Ausfallstrasse von Aarau Richtung Buchs. Die Form des Neubaus wird durch die trapezförmige Form des Grundstücks und den Wunsch, die Fassaden parallel zur Strasse auszurichten, bestimmt.

Im hinteren Teil der Parzelle steht ein Wohnhaus, das im Jahr 2010 fertig gestellt wurde. Zwischen den beiden Bauten spannt sich ein zentraler Hofraum über den die beiden Gebäude erschlossen werden.

Horizontale Brüstungsbänder gliedern die Fassade in Streifen. Diese werden durch zwei unterschiedliche Putzstrukturen und Farbanstriche betont. Im Brüstungsbereich wird ein metallischer Anstrich, zwischen den Fenstern ein matter Anstrich in gleichem Farbton aufgetragen. Die Wirkung der Bänder variiert je nach Betrachtungswinkel, Tageslicht und Sonneneinfall. Der Effekt löst das Volumen in Bänder auf oder lässt es als in sich ruhender Punktbau erscheinen.

Die Umgebungsgestaltung nimmt die Formensprache der beiden Gebäude auf. Das Haus steht dreiseitig in einem Kiessee, der von markant geschnittenen Kornelkirschhecken begrenzt wird. Wogende Gräserfelder und einzelne Baumgruppen zonieren die Aussenräume. Der zentrale Hof und die Zugangswege bestehen aus einem gelblichen Asphaltbelag.

Das Gebäude ist im Minergie-Standard zertifiziert und wird mit Erdsonden beheizt.

Dokumentation Buchserstrasse (PDF)

l1w1989
l1w1993.a
l1w2007
l1w2018